Until the next time – Symboldidaktik und Eschatologie elementar

Folk-Punk mit den Dropkick Murphys macht (mir) Spaß. Beim Zuschauen und Mithören machte ich einen erstaunlichen Fund bei der 2017er #DKMpainandglory – Tour: Until the next time

Schülerinnen und Schüler der Sek I und II werden die Combo und den Titel kennen. Die im Clip angebotene Atmosphäre könnte möglicherweise sogar etwas übergriffig empfunden werden, weil sie auf die gegenwärtig sich chronifizierende Feier des Lebens anspielt. Dennoch gehört der Clip mit potenten Boxen laut in den Klassenraum.

Zu fragen ist, was die die DKM mit diesem Lied andeuten wollen. Nach eigener Auskunft wollen sie sich am Ende der Tour bei ihren Fans bedanken: „This song is about our relationship with YOU, the best fans on the planet. It’s about the memories and the great friends we’ve made along the way… about the pleasure of coming to so many cities that we feel we can almost call home and the bittersweet moments of having to say goodbye and move on to the next town every night.“ (http://www.dropkickmurphys.com/2017/06/07/music-video-next-time/)

Da lohnt ein Blick auf den Text (einfach und mit zahlreichen Wiederholungen):

„Now the time has come for leaving, fear not we shall return
We were so glad we could make it, but so sad we’ve got to run
Well it might be a long time till we raise another glass
You can rest assured that next time we’ll have ourselves a laugh
Yeah we’ll have ourselves a laugh

We’ll meet again, don’t know where, don’t know when
We all had a good time and we’re sad to see it end
Good luck be with you, you go your way, I’ll go mine
So until the next time it’s farewell and not goodbye

Now the show is nearly over and we’ve got to pack it in
Though we’ve had ourselves a real good time, it must come to an end
So now we’ll say good evening as I write another line
We’ll have ourselves a parting glass and wish each other well
Yeah we’ll wish each other well“

(https://www.azlyrics.com/lyrics/dropkickmurphys/untilthenexttime.html)

Mit dem Hintergrundwissen über die Absicht der DKM erschliesst sich der Text unmittelbar. Weiterführend kann aber nach der enthaltenen Symbolik gefragt werden und wie sie im weiteren zu deuten sein könnte. Dann eröffnet sich rasch eine christliche Eschatologie, die die Diskussion über Tod und Auferstehung im RU eröffnet. Und die darauf hinweist, dass das Leben ein Fest ist – wenn auch kein andauerndes, chronifiziertes…

Und wer noch mehr Hintergrundinformationen zu den punkenden Rowdies braucht, lese den tollen Artikel von Michael Pilz in der Welt: Sechs böse weiße Männer gegen Donald Trump.

CC BY-SA 4.0 Until the next time – Symboldidaktik und Eschatologie elementar von Frank Wessel ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.